Was ist Sensitivität und Medialität?

Sensitivität und Medialität sind sehr miteinander verwandt. Ein Sensitiver arbeitet mit dem Energiefeld eines Menschen. Ein Medium nimmt Kontakt auf zu anderen Dimensionen, wie in meinem Fall zum Beispiel dem Jenseits oder zu Geistführern.


Medialität
Das Übermitteln von Informationen aus der Geistigen Welt wird im Allgemeinen als Medialität verstanden. Ein Medium arbeitet mit der Geistigen Welt, mit Jenseitskontakten (Kontakte mit Verstorbenen), Geistführern, Engel, Meistern, Heiligen und anderen Wesen. Alle Medien sind auch "Sensitive". In der englischen Tradition wird diese Arbeit als "Medialität" (Mediumship) betrachtet und das Arbeiten "mit dem Sitzungsnehmer" als "Sensitivität" (Psychic).

Von Medialität redet man erst, wenn ein Mensch als Übermittler (Medium) für Nachrichten aus der Geistigen Welt dient. Ein seriöses Medium beweist zuerst einmal die Anwesenheit eines Verstorbenen. Das Medium beschreibt den Verstorbenen äusserlich und charakterlich. Auch das Erwähnen von Beruf oder Familienverhältnissen, das Nennen von wichtigen Ereignissen aus dem Leben des Verstorbenen, wichtigen Erbstücken oder Namen - einfach alles, was zur Identifikation des Verstorbenen beiträgt, ist erwünscht. Erst wenn klar ist, wer aus der geistigen Welt anwesend ist und der Verstorbene zweifelsfrei erkannt wurde, wird eine Nachricht weitergegeben.

Diese Nachricht kann manchmal auch sehr einfach sein. "Es gibt mich noch - ich bin bei Dir - ich liebe Dich" sind Nachrichten, die zwar kurz aber für die Person im Jenseits sehr wichtig sind. Manchmal geben Verstorbene auch Ratschläge. Ab und zu möchte sich ein Verstorbener auch für etwas entschuldigen, schliesslich können nicht alle Menschen in Frieden mit sich und dem Umfeld gehen.

ich nehme Kontakte zu Verstorbenen oder Geistführern auf und bin Übermittler von Botschaften. Ich kann jedoch nicht entscheiden, wer sich aus der Geistigen Welt meldet.

Man darf aber nie vergessen, dass ein Verstorbener kein allwissender Übermensch ist, sondern immer noch ein Wesen mit Gefühlen und Gedanken wie zu Lebzeiten. Die Entscheidung, einem Ratschlag aus der geistigen Welt zu folgen, liegt deshalb immer beim Sitzungsnehmer.


Sensitivität
Sensitivität ist die Wahrnehmung feinstofflicher Energien von Lebewesen oder Ereignissen, die auf unserer Erde leben bzw. geschehen. Feinstofflich bedeutet: Dinge, die mit unseren "normalen 5 Sinnen" nicht wahrnehmbar sind. Sensitive erhalten durch übersinnliche Wahrnehmung Informationen aus dem Leben eines Menschen aus deren Aura, den Chakren oder dem Energiefeld. Nicht jeder Sensitive ist auch ein Medium.

Sensitive Menschen nehmen Dinge aus der gleichen Dimension wahr, in der wir uns als Menschen befinden. Dies kann die Vergangenheit, Gegenwart oder potenzielle Zukunft eines Menschen sein. Tarotkarten, Handlesen, Kaffeesatzlesen etc…..all diese Hilfsmittel gehören auch in den Bereich der Sensitivität.

Ich nutze diese Begabungen, um Menschen bei ihrer persönlichen Entwicklung zu unterstützen, sei dies eine Begleitung durch schwierige Zeiten oder das Arbeiten an Blockaden und Mustern. Der Sensitive hilft oft Ordnung in ein Chaos zu bringen, wenn der Hilfesuchende den Überblick über sein Leben verloren hat. Durch den sensitiven Einblick in die materielle und auch psychische Welt eines Menschen dient der Sensitive als unvoreingenommener Betrachter von Situationen, zeigt Verbindungen zur Vergangenheit und deckt Kettenreaktionen auf. Ein Sensitiver sieht auch Talente und Potentiale in seinem Gegenüber und kann diese objektiv und wertefrei aufzeigen. Ein Sensitiver sollte kaum Ratschläge geben, sondern durch seine Einsicht dem Hilfesuchenden einen neuen Blickwinkel verschaffen.

Ich sage nicht die Zukunft voraus, obwohl das Wahrnehmen der potenziellen Zukunft auch zum Thema Sensitivität dazu gehören könnte.


Geistführer
Geistführer sind höher entwickelte Wesen ohne physischen Körper. Manche von ihnen haben irgendwann auf dieser Erde gelebt, andere wohl eher nicht. Sie zeigen sich uns in einer Form, die wir verstehen können, die für uns fassbar ist und ihre Energie beschreiben könnte. Wenn wir also eine Nonne als Geistführerin wahrnehmen, heisst dies nicht unbedingt, dass diese Frau auf unserer Welt als Nonne gelebt hat. Bei manchen Geistführern konnte man aber ihr Leben auf dieser Welt aufgrund der Beweise aus der Geistigen Welt rekonstruieren.

Jeder Mensch wird von solchen Wesen begleitet und unterstützt. Dies kann auch bei alltäglichen Dingen sein, der Arbeit, beim Musizieren und Malen oder bei ethischen Fragen.

Die Geistführer eines Mediums helfen bei der Transformation von Energien, beschützen das Medium und helfen bei der Kommunikation mit der Geistigen Welt. Die Geistigen Helfer wissen oft besser wie das Medium funktioniert als das Medium selbst.

Bei der Energieübertragung im Spirituellen Heilen wird von den Geistführern sozusagen die richtige Energiemischung bereitgestellt (siehe Einführung spirituelles Heilen).

In der Trancemedialität können die Geistführer sogar durch das Medium direkt sprechen.